Digitalisierung in der Landeshauptstadt München

Die Marke München.Digital.Erleben. gibt der Digitalisierung in der Landeshauptstadt München ein klares Gesicht. Im IT-Referat werden alle Digitalisierungsprozesse der Stadt koordiniert und kommuniziert. Kollaborat hat das Design überarbeitet, die Marke weiterentwickelt und für den digitalen und analogen Einsatz gestärkt.

München.Digital.Erleben.

In einem Pitch zur Markenweiterentwicklung konnte sich Kollaborat im Dezember 2020 durchsetzen. Dafür wurde zu Beginn das Corporate Design analysiert, Gestaltungselemente funktional weiterentwickelt und mit Bedeutung aufgeladen. Das Farbspektrum wurde reduziert und ein flexibles Layoutprinzip entwickelt.
München.Digital.Erleben. ist visuell nun konzentriert, aufgeräumt und befreit von einer Fülle an Farbakzenten, Überlagerungen, Transparenzen und irritierenden Dekorationen.
Die Marke kommuniziert verständlich und klar, sie ist für ihr digitales Umfeld vorbereitet und wird intern unter den 40.000 Stadtangestellten mit Begeisterung aufgenommen.

Im Zentrum der Digitalisierung steht der Mensch. Darum kommunizieren,
diskutieren und gestalten wir Digitalisierung gemeinsam.

Mit der Marke München.Digital.Erleben. wird Digitalisierung in München sichtbar und nimmt Form an.

Zum Verständnis der Marke
Die Marke München.Digital.Erleben. ist das Zuhause für alle Münchner*innen.
Sie ist eine Kampagnenmarke der Landeshauptstadt München und lebt in einer Symbiose mit allen Referaten.
Digitalisierung in München ist nicht statisch, sondern lebendig, am Menschen ausgerichtet und emotional.
Ziel der Kampagne ist es, die Digitalisierung für alle erlebbar zu machen.
Austausch und Synergie sind für München.Digital.Erleben. elementar. Es ist die Kampagne, an der Menschen andocken und Wissen und Kontakte vemittelt werden.
München.Digital.Erleben. ist für alle leicht verständlich. Die Kampagne stellt den Nutzen der Digitalisierung heraus, reduziert Komplexität und in eine niederschwellige Sprache mit vielen Icons.

Wort-Bild-Marke
Die Wort-Bild-Marke präsentiert das Thema Digitalisierung dynamisch, räumlich, abstrakt in einer komplexen Struktur. In der Schwarz-Weiß-Variante ist das Logo neutral und harmoniert mit dem Logo der Landeshauptstadt München.
Wird die Kampagnenmarke ohne Logo der Landeshauptstadt München oder deren Referate verwendet, ist die Platzierung und Größe der Wort-Bild-Marke frei wählbar.

Der digitale Schimmer. – im Glow.
Der Glow berührt alle digitalen Projekten der Landeshauptstadt München. Er ist diffus, unkonkret, offen wie das Gefühl von etwas Neuem und Ungreifbarem. Er fungiert als Bühne hinter der Textebene beziehungsweise als Schimmer über der Bildebene.

Digital und nachhaltig. – in der Farbigkeit.
Digitalisierung in München ist frisch, agil und offen. Darum ist Weiß ein wichtiger Bestandteil der Marke.
Petrol und Blau sind die ständigen Begleiter der Marke. Sie stehen für Technik, Funktionalität und Weitblick. Sie erzeugen Vertrauen und Sympathie.
Der warme Grünton ergänzt den Farbkanon um den menschlichen und nachhaltigen Aspekt der Digitalisierung.

Beziehung und Fokus – mit dem Flexigon.
Digitalisierung bedeutet Flexibilität und stetige Weiterentwicklung. Die Form des Flexigons spiegelt diese Eigenschaften wider und ist maximal anpassbar. Das Flexigon ist von der Wort-Bild-Marke abgeleitet und zeigt wie flexibel und konkret Digitalisierung in München ist.
Mit dem Flexigon wird die Beziehungen zu den Akteuren sichtbar, da es sich auf Bildmotiven um diese legt bzw. Headlines mit Bildmotiven verbindet.

Wir für Euch. – in der Bildsprache.
Die Bildwelt zeigt den tieferen Auftrag der Kampagnenmarke: Für und mit den Menschen.
So wird in der Bildsprache Technik und eine engagierte Stadtverwaltung mit denen in Beziehung gesetzt, die in München leben, lernen,
arbeiten.

Abstraktion, Information und Klarheit. – mit Icons.
Icons unterstützen die Kampagnenmarke in ihrer vermittelnden Aufgabe. So werden komplexe Themen der Digitalisierung in leichter, visueller Sprache dargestellt. Die über 70 Icons sind in Größe und Formensprache angepasst worden.

The Univers – in der Typografie.
Durch den Kontrast in den Schriftgrößen und Schriftschnitten entsteht eine wiedererkennbare Typografie. Die Headlines gewinnen dadurch eine positive Dynamik.
In der Wort-Bild-Marke und auch innerhalb der Headlines markiert der Punkt einen Wechsel der Schriftschnitte. Der Punkt ist ein prägendes orthografisch-visuelles Gestaltungsmittel der Kampagnenmarke.

Ordnung verwalten – im Layout.
Visuelle Spannung entsteht zwischen emotionalen Fotos und abstrakten Icons, zwischen hell und dunkel, Farbigkeit und neutralem Weiß, linear und flächig.

Referatsübergreifend Potentiale verbinden – im Co-Branding.
Mit der Optionen des Co-Branding können Projekte aus verschiedenen Referaten in einem einheitlichen Look auftreten. Durch das visuell verbundende Auftreten wird die Digitalisierung
Münchens sichtbar und stärkt so den digitalen Standort München. Co-Branding ermöglicht aber auch die visuelle Eingenständigkeit der Referate. Die Elemente Glow, Flexigon sowie Hashtag der
Kampagnenmarke sind die Minimalausstattung im Co-Branding.

München ist erfolgreich auf dem Weg der Digitalisierung. Die Markenauftritt zeigt dies nun adäquat.
Jedes Referat der Landeshauptstadt München kann diese Markenwelt für ihre Digitalisierungsthemen nutzen – zu 100 Prozent oder in Form eines Co-Brandings. So werden stadtweit alle Anstrengungen zur Digitalisierung der Landeshauptstadt München visuell einheitlich transportiert, während die eigenen Identitäten der Referate erhalten bleiben.

Link zu München.Digital.Erleben.
Link zum Brandbook
Link zum Brandvideo

Projektfakten

Kunde: Landeshauptstadt München, München

Branche: Kommunale Verwaltung, Stadtmarketing

Leistungen: Markenentwicklung, Corporate Design, Brandbook, Geschäftsbericht, Messestand, Designvorlagen

Zeitraum: seit Dezember 2020
Mitarbeit: Jakob Gleisberg, Joey Förster, Hendrik Möller